Ein Bericht von Marianne Wachtmann

Wir, das sind die Senioren in Neuenhagen- jeder Vierte in der Gemeinde - die bei der Wahl des neuen Bürgermeisters oder Bürgermeisterin mitsprechen wollen. Die Kandidaten kamen am 17.01 zu uns in das Haus der Senioren.

Dr. Micheel moderierte die Veranstaltung humorvoll und straff und brachte das Thema auf den Punkt, indem er an die Tradition der vorangegangenen Bürgermeister mit einer Amtszeit von 12 und 16 Jahren anknüpfte und noch einmal die Anforderungen an das Amt benannte, um Gründe für die Motive der Kandidaten in Erfahrung zu bringen. Alle haben die Absicht, eine bisher gut erträgliche Tätigkeit aufzugeben, um ihre ganze Kraft und Erfahrung einzusetzen, um auch ihren Lebens-mittelpunkt - Neuenhagen noch lebenswerter zu gestalten. Die Diskussion und die von uns aufgeworfenen Fragen zeigen, dass es uns vorwiegend um das Thema geht: wie schafft es der neue Bürgermeister, bezahlbareren, alters- und behinderten-gerechten Wohnraum bei guter Infrastruktur (Einkaufsmöglichkeiten und ärztliche Betreuung) in Verbindung mit zu lösenden Verkehrsproblemen zu schaffen.

Jeder der Kandidaten hatte dazu eine Meinung, die uns überzeugt hat.

Bei der Frage wer ist in der Lage und wie soll es gelingen, solche Vorhaben, wie Eisenbahnstraße mit Drogeriemarkt nach 16 Jahren, Ernst- Thälmann- Straße nach 10 Jahren oder Trainierbahn nicht mehr zu zerreden und die Investoren zu verprellen und nun endlich für die Bürger Neuenhagens zu Ende zu bringen, scheiden sich die Geister. Hier sind Kompetenz, gründliche und qualifizierte Vorbereitungsarbeit und das rechtzeitige Einbeziehen der Betroffenen und Gemeindevertreter notwendig und vor allem eine qualifizierte Überzeugungsarbeit, auch die Gemeindevertreter vor der Abstimmung auf den richtigen Weg zu bringen und nicht nach persönlichen, sondern nach Gemeindeinteressen entscheiden zu lassen.

Für uns erkennbar ist, dass es in der Vergangenheit unter dem Motto „Frauenpower“ einige gute Ansätze dazu gab.

Neuenhagen soll eine grüne und lebenswerte Gemeinde bleiben bei allen neuen notwendigen Veränderungen. Für Alt und Jung muss es eine gemeinsame Lösung geben. Dafür wollen sich auch alle Kandidaten engagieren. Wir freuen uns darauf und werden hoffentlich die richtige Wahl treffen.

Buergermeister

Ein Bericht von Horst Budig

Am 03. Januar wurden die Pforten des Hauses wieder geöffnet und es herrschte nach einer kurzen Ruhepause eine rege Geschäftigkeit im Haus.

Edda Mayer, die Vorsitzende des Seniorenbeirates und Monika Hey, die Leiterin des Hauses und Vorsitzende des „Fördervereins eV“ nehmen den Jahresanfang zum Anlass, den Mitgliedern des Seniorenbeirates und des Fördervereines und den Seniorinnen und Senioren von Neuenhagen ein frohes und gesundes neues Jahr zu wünschen. Dazu Glück und Erfolg und ein weiterhin so kreatives Miteinander und Füreinander in unserer Gemeinschaft.

Edda Mayer informiert in diesem Zusammenhang noch einmal, dass der Seniorenbeirat als das gewählte ehrenamtliche Organ und Interessenvertreter der Neuenhagener Senioren gegenüber Gemeindevertretung und Bürgermeister in diesem Jahr sein 24 jähriges Bestehen begeht. Sie sagt, wir wollen die Neuenhagener Senioren noch besser erreichen und in unsere Gemeinschaft einbeziehen. In der Gartenstadt Neuenhagen leben derzeit ca. 4 500 Senioren, deren wird Interessen wir vertreten und denen wir bei der Lösung ihrer eventuellen Probleme helfen wollen. Dies sind unter anderem: der barrierefreie Wohnraum, die Unterstützung bei Mietzuschüssen, Unterstützung bei Pflegebedürftigkeit und Klärung von Rechts-und Förderfragen.

Besuchen Sie uns dazu im HdS, in der Hauptstraße 78, zu den Sprechzeiten Di und Do von 9-12 Uhr. Telefon: 03342 572

Zu Sicherheitsfragen in Ihrer Wohnung wird am Di. den 06. Februar um 15 Uhr Angelika Nauck, Mitglied des Seniorenbeirates und des „Weißen Ringes“ informieren. Dazu gehören auch die Sicherheit in der Wohnung, der Enkeltrick oder die falschen Polizisten usw.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und laden auch zu unserer nächsten öffentlichen Sitzung des Seniorenbeirates, am 15. März um 14 Uhr herzlich ein.

Monika Hey, informiert auf diesem Wege über das vielseitige Veranstaltungsangebot und die mögliche Mitgliedschaft im „Förderverein des Hauses der Senioren eV“ und würde sich freuen weiter Senioren zu erreichen und einzubezeihen. Der monatliche Veranstaltungsplan an der Schautafel und im Haus steht Ihnen zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihren Besuch und ein schönes Miteinander bei unserem Kultur-, Fitness-, Unterhaltungs-, Reise- und Lernangebot. Bringen Sie sich bei uns ein und besuchen sie uns! Monika Hey kann in der zum Monatsende stattfindenden Vollversammlung des Fördervereines auf eine erfolgreiche Jahresbilanz zurückblicken und wünscht sich für das 16. Jahr des Bestehen des Hauses der Senioren, der Heimstätte der Senioren, Vereine und Clubs eine gute und kreative Zusammenarbeit zur weiteren Verbesserung unseres Service und für eine steigende Mitgliederzahl im Förderverein.

Jahresbeginn

mit einem kleinen Weihnachtsmarkt im Haus der Senioren (HdS) am 01.12. mit dem Männerchor „Frohsinn“

von Horst Budig

Weihnachtliche Stimmung kam im HdS schon vor dem 1. Advent auf. Der Männerchor Frohsinn unter der Leitung von Harald Stapf, veranstaltete am 01. Dezember ein gemeinschaftliches Weihnachtsliedersingen mit den Gästen des Hauses. 

Im Vorfeld erstrahlten der von der Familie Gacek gesponserte, herausgeputzte und beleuchtete Weihnachtsbaum und 2 Feuerschalen. Vor dem Haus und im Inneren luden die Stände des kleinen Weihnachtsmarktes mit selbstgefertigten Produkten zum Kauf ein. Die fleißigen Helfer des Hauses reichten Kaffee und Kuchen, Glühwein, Bouletten und Bratwürste.WF2017

Die Grillmeister des Hauses zählten zu den Sängern und so wurde der Grill an Gabi Walter übergeben, die mit der Leiterin des Hauses Monika Hey diesen Job zur Zufriedenheit der Gäste übernahm.WF20172

Nach einer allgemeinen Stärkung, um die Stimmen, den Resonanzboden und das Gemüt auf den Gesang einzustimmen, wurde losgelegt. Da die Texte vorher verteilt wurden, haben alle mitgemacht. Der Gesang wurde in 3 Zeitfolgen geteilt, sodass in den kurzen Pausen die Möglichkeit bestand, die Punschgläser wieder zu füllen, den Resonanzboden erneut zu stärken und Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

Die weihnachtliche Vorfreude und Stimmung stieg und der Gesang wurde dank der ca. 70 Stimmen zu einem schönen Klangkörper. Der Bürgermeister Jürgen Henze und der Fachbereichsleiter für Bürgerdienste und Einrichtungen Gunter Kirst haben kräftig dazu beigetragen. Als der Männerchor das Lied von der Stillen Nacht in 3 Stimmenlagen vortrug, blieb der Mitgesang aus. Dieser wunderbare Klangkörper der Frohsinnsänger musste mit allen Sinnen wahrgenommen werden. So ging ein wunderschöner vorweihnachtlicher Nachmittag stimmungsvoll und zur Freude der Beteiligten zu Ende. WF20171

Der Weihnachtsmann kam 3 Tage später. Gerd Scheitz sponserte dem HdS einen Streusandbehälter, um den Winterdienst besser abzusichern. Die Leitung des Hauses sagt dem Spender einen herzlichen Dank.

von Horst Budig

Am 06. Dezember kam der Nikolaus in Begleitung des Christkindes mit dem Bürgermeister Jürgen Henze, Gunter Kirst, Fachbereichsleiter für Bürgerdienste und Einrichtungen und der Feuerwehr-obmann zur Freude aller Anwesenden ins Haus der Senioren, um zu danken und weiterhin Hilfe und Unterstützung anzubieten. Die Anwesenden im Haus der Senioren sind sehr erfreut, vor allem über die Nähe unseres Bürgermeisters zum Haus der Senioren.

JB1

Am 12.12. hatte die Monika Hey, die Leiterin des Hauses der Senioren eingeladen, um im Beisein des Bürgermeisters Jürgen Henze und Gunter Kirst, Fachbereichsleiter für Bürgerdienste und Einrich-tungen den aktivsten Mitgliedern des Fördervereines Dank zu sagen und das Jahresende ausklingen zu lassen.

Dabei hatte sich die Gelegenheit geboten, Günter Bielicke für sein über 15 jähriges Schaffen am Haus und im Park zu danken. Die Entwicklung dieser Einrichtung war stark durch sein Schaffen geprägt. Er hat den Antrag gestellt, mit Beginn des neuen Jahres, den aktiven Hausmeisterdienst zu beenden, Dieser Dank wurde von den Beteiligten mit großem Beifall unterstützt und vorgeschlagen, Günter Bielicke mit Beginn des neuen Jahres zum Ehrenmitglied des Fördervereines werden zu lassen. Er hat den Antrag gestellt, mit Beginn des neuen Jahres, den aktiven Hausmeisterdienst aus gesundheitlichen Gründen zu beenden.

Diese Zusammenkunft ist mit der Neuwahl eines neuen Bürgermeisters im nächsten Jahr, das letzte Treffen mit Bürgermeister Jürgen Henze. Das Haus der Senioren, der Förderverein und der Seniorenbeirat wünschen sich vom neu gewählten Bürgermeister ab nächstes Jahr genauso gut unterstützt zu werden.

Das Haus bleibt zum Jahreswechsel in der Zeit vom 18. Dezember bis zum 03. Januar geschlossen.

JB2

Edda Mayer, die Vorsitzende des Seniorenbeirates dankt den aktiven Senioren Neuenhagens zum Jahresende für die ehrenamtliche Initiative „Miteinander, füreinander“ und wünscht, dass die in Neuenhagen lebenden fast 4 200 Senioren und die Mitgestalter aus den Nachbargemeinden ein frohes und gesundes Weihnachtsfest erleben, gut in das neue Jahr kommen, sich die Gesundheit erhalten und im neuen Jahr weiterhin zum guten Seniorenleben beitragen.

Einen besonderen Dank richtet Edda Mayer an die Spender der Ukraine- und Armehilfe.
So wurden in den letzten Tagen 130 Bananenkartons mit 6 Pkw und 2 Hängern aus dem Haus der Senioren und der Garage der Familie Schwarz einschließlich Geldspenden nach Lobetal in die Hoffnungstaler Stiftung gebracht.
Wir erlebten vor Ort die ehrenamtlichen Aktivitäten der Mitarbeiter der Stiftung, die diese Hilfe seit über 20 Jahren organisieren. Die Initiative „Ukrainehilfe“ begann, als die Bernauer die aus der Ukraine kommenden Flüchtlinge unterstützten. Die Flüchtlinge haben im Ergebnis Verbindungen zur Ukraine geknüpft, weil die Not dort viel größer ist. Danach haben ehrenamtlich tätige Bernauer die Hilfsaktion zur Ukraine erweitert. Wir erlebten die Dankbarkeit der Beteiligten und der Ukrainer, die Hilfe bekamen in Form von Dokumenten, Post und Botschaften und erfuhren, dass die Stiftung in diesem Jahr bereits 70 LKW- Ladungen in die Ukraine gebracht hat. Die LKW- Dienste müssen von der Stiftung bezahlt werden und so werden auch Geldspenden mit großem Dank angenommen. Informationsmaterial über „Ukrainehilfe“ befindet sich im HdS.

JB3

Die Leiterin des Hauses der Senioren und Vorsitzenden des Fördervereines Monika Hey informiert:
Am 17. 01. 2018 um 14 Uhr sind alle Bürgermeisterkandidaten, die sich im neuen Jahr zur Wahl stellen, in der Remise Gäste des Hauses der Senioren, um ihr zukünftiges Konzept für die Gestaltung des Bürgermeisteramtes vorzutragen und mit uns ins Gespräch zu kommen.
Die Veranstaltung wird von Dr. Michel moderiert.
Zu dieser Veranstaltung sind alle Mitglieder des Fördervereines und Interessenten herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist kostenlos, eine telefonische Voranmeldung der Teilnahme wird gewünscht. Den Neuenhagener Senioren soll mit dieser Veranstaltung die Entscheidungsfindung zur Stimmabgabebei der Bürgermeisterneuwahl erleichtert werden.

Die Vollversammlung des Fördervereines des Hauses der Senioren findet am 22. Januar um 14 Uhr in der Remise des HdS statt. Die Vorsitzende des Fördervereines legt Reckenhaft über den Erfüllungstand der Aufgaben 2017 einschließlich Finanzen ab und schlägt die Ziele und Aufgaben für das Jahr 2018 zur Beschlussfassung vor.
Alle Mitglieder des Fördervereines und Gäste sind dazu herzlich eingeladen. Eine telefonische Anmeldung ist erwünscht.

Die nächste Veranstaltung der Seniorenuniversität findet am 17. Januar 2018 um 14.30 Uhr im Bürgerhaus statt.
Dr. Eberhard Rudolf hält seinen Vortrag zum Thema „An der schönen blauen Donau“. Er berichtet vom Scharm und Schwung des Wiener Walzers.

Ein Bericht von Marianne Wachtmann

Wir konnten mit den Bürgermeister auf ein erfolgreiches Jahr anstoßen. Er würdigte unsere Aktivitäten zur Werterhaltung des Hauses, die Organisation vieler Veranstaltungen und Zusammenkünfte, die vielen Senioren Gemütlichkeit und aktives Mitwirken in unserer Gemeinde ermöglichen.

Er übermittelte auch gute und herzliche Wünsche für das Weihnachtsfest und zum neuen Jahr, in dem wieder frohe Feste im Haus und Park stattfinden werden.

Die Leiterin des Hauses, Monika Hey dankte herzlich den vielen Mitwirkenden aus dem Förderverein und geladenen Gästen für das erfolgreiche Zusammenwirken, um ein gelungenes Füreinander zu schaffen und das Haus mit Park als Heimstätte der Neuenhagener Senioren weiter zu entwickeln.

Einen gut zur Veranstaltung passenden Auftakt zum Fest schufen die vier Wurzelmusiker (Sänger mit improvisierten Instrumenten in Form von Wurzeln) mit dem Lied „Oh, du fröhliche“. Weitere humoristische Darbietungen von Frau und Herrn Kuschel mit weihnachtlicher Verkleidung schlossen sich an und schafften eine gute Stimmung.

Die guten Geister des Hauses reichten Sekt und andere Getränke, Weihnachtsgebäck mit Kaffee und sorgten am Ende für ein wohlschmeckendes Buffet.

Dazwischen wurden Weihnachtslieder gesungen und das Tanzbein nach der Musik von Klaus Kuschel kräftig geschwungen.

Eine gelungene Veranstaltung, die für ein weiteres Miteinander und Füreinander motivierte mit zufriedenen Gästen ging zu Ende.

Besucherstatistik

Gestern 7 Woche 42 Monat 123 Insgesamt 29326

Aktuell sind 43 Gäste und keine Mitglieder online