85. Geburtstag von Klaus Kuschel und das Haus der Senioren

Ein Bericht von Horst Budig                                                            21. Januar 2019

Das 85. Lebensjahr vollendet Klaus Kuschel und wir erleben ihn kein bisschen leise, aber immer mit einer Lautstärke, dass ihn alle Beteiligten verstehen und dass bei der von ihm aufgespielten Musik für die, die gerade keine Lust zum tanzen haben, auch noch Gespräche am Tisch möglich sind.So mögen wir Klaus Kuschel und so bringt er sich musikalisch und humorvoll bei uns seit Bestehen des HdS, also schon über 16 Jahre mit vielen Veranstaltungsreihen ein.

Die 1. Veranstaltung 2019 im HdS aus der Reihe „Kaffeeplausch mit Klaus“ fand am 18. Januar unter dem Motto statt, „wir begrüßen das neue Jahr“. Monika Hey, die Leiterin des Hauses eröffnete die Veranstaltung, beglückwünschte und ehrte die Geburtstagskinder.

Foto: Frank Heberlein

20190118 Kaffepl mit Klaus003

Klaus Kuschel in Aktion

Klaus Kuschel war einer der Geehrten. Er war der "Grand­sei­g­neur" und sorgte mit den anderen Geburtstagskindern für Kaffee, Kuchen und Sekt.

Wir erlebten so 3 wunderschöne stimmungsvolle Stunden miteinander, durch ansprechende Musik auf seinem Keyboard und lustige Vorträge. Mit Musik, die bei uns ankommt und die er auch als Sänger begleitete. So überträgt sich seine Lebensfreude schnell auf das Publikum und wenn er sein selbst geschaffenes Lied über „das Haus der Senioren“ oder sein „Neuenhagener Lied“ vorträgt, singen und tanzen alle mit. Monika Hey sagt, was wäre das Haus der Senioren

ohne Klaus Kuschel. Und er sagt, so kann es in Neuenhagen weiter gehen und fit halte ich mich durch 2 X Tennis in der Woche und Musik die uns gemeinsam Freude macht.

Klaus Kuschel ist eine Neuenhagener Legende. Er wohnt hier seit 1979. Er macht seit 60 Jahren Musik, meist als Alleinunterhalter und ist für viele Neuenhagener durch Feiern bei Jubiläen, Geburtstagen und Jugendweihen eine gute Adresse. In Sachsen geboren, erlernte er den Installateur- und Kaufmannsberuf. Im Fernstudium schloss er seine Berufsbildung als Dipl. Ing.auf dem Gebiet der Betriebswirtschaft ab und übernahm eine Tätigkeit im Ministerium für Erzbergbau, Metallurgie und Kali in Berlin. Vorher leitete er nebenbei eine Viermanncombo. In ehrenamtlicher Arbeit leitete er nach Ende des Studiums im Auftrag des Rats des Kreises die Arbeitsgemeinschaft Musiker und Diskotheker. So wurde er 1983 als Leiter des Kulturhauses Neuenhagen - Vorgänger des Bürgerhauses - berufen. Er leitete dieses Haus bis zu seinem Rentenalter im Jahre 1996.

Seine 2 Kinder, und nun auch 2 Enkelkinder, sind ebenfalls musikalisch tätig und setzen seinen Kurs als Berufsmusiker fort. Sie sind uns vom "Orchester Ungelenk" und letztlich als Folkloristen bestens bekannt.

Foto: Horst Budig

 Größenänderung DSC01509 2

Klaus Kuschel am Keyboard in der Mitte mit Besuchern vom Kaffeeplausch mit Klaus

Besucherstatistik

Gestern 15 Woche 89 Monat 386 Insgesamt 32287

Aktuell sind 73 Gäste und keine Mitglieder online